(c) GEPA Pictures
Schlafraum.at/Kärnten empfängt in der Abstiegsrunde der spusu-Challenge am Samstag ATV Trofaiach und braucht einen Sieg um nicht in die Regionalliga abzusteigen.

Durch einen 5:0-Lauf drehten die Trofaiacher Herren das 2. Relegationsspiel in Trofaiach mit 30:26 in den Schlussminuten noch zu ihren Gunsten. Es war wieder die schlechte Chancenauswertung, die diese Partie, aus Sicht der Hausherren, unnötig spannend machte. Denn in der 49. Spielminute lag man bereits mit 22:25 im Hintertreffen und an einen heimischen Sieg war zu diesem Zeitpunkt bei Gott nicht mehr zu denken. Doch durch einen mannschaftlich disziplinierten Endspurt und einem großartigen aufspielenden Aleksander Stojanovic blieben die zwei wichtigen Punkte in der Obersteiermark. Damit glich man in der „Best of three“ – Serie zum 1:1 aus und muss nun zur Entscheidungspartie wieder nach Klagenfurt

„Alles oder nichts“ heißt es am heutigen Samstag für die beiden Kontrahenten. In der Best-of-Three-Serie gegen den Abstieg steht es 1:1 unentschieden. Sowohl die Kärntner als auch Trofaiach konnten jeweils ihr Heimspiel gewinnen. Nun kommt es in der Ballspielhalle Viktring zum alles entscheidenden Duell zwischen den beiden Teams. Der Sieger bleibt auch in der nächsten Saison in der zweithöchsten österreichischen Spielklasse, der Verlierer muss den Weg in die Regionalliga gehen. Bei einem Unentschieden kommt es zu einer zweimal fünf-minütigen Verlängerung und, wenn nötig, zu einem Sieben-Meter-Werfen. Darauf wollen es die Spieler von Trainer Michael Pontasch aber gar nicht ankommen lassen, sondern den Sack viel früher zumachen, wie auch Routinier

Patrick Jochum (Spieler Schlafraum.at Kärnten): „Der Heimvorteil spricht sicher für uns, wir hoffen wieder auf die Unterstützung unserer tollen Fans. Es geht für beide Teams um Alles, es wird eine Handball-Schlacht. Wir müssen diesmal den Sack zumachen und dürfen mit unseren Chancen nicht, wie im letzten Spiel, zu fahrlässig umgehen. Wir werden um jeden Zentimeter kämpfen. Der, der den Sieg mehr will, wird auch das Spiel gewinnen.“

Jürgen Radischnig (Trainer ATV Auto Pichler Trofaiach): „Es ist für die Spieler schon eine sehr lange Saison, in der man mehr Tiefen als Höhen durchlebte. Zu Saisonbeginn träumten wir noch vom oberen Play-off, was sich allerdings schneller zerschlagen hatte, als uns lieb war. Und jetzt kämpfen wir um den Verbleib in der Liga, was eine objektive Beurteilung der Situation recht schwierig macht. Der Druck ist auf beiden Mannschaften sehr groß, wobei ich überzeugt bin, dass wir den längeren Atem haben werden. Wenn wir beim langen Spielaufbau der Kärntner nicht ungeduldig werden, die Chancen trocken nutzen und unsere ultra-coolen Fans im Rücken haben, sollte einem Auswärtserfolg nichts im Wege stehen!“.

Schlafraum.at Kärnten vs. ATV Auto Pichler Trofaiach
Sa., 25. Mai 2019, 19:00 Uhr
spusu CHALLENGE Matchcenter
© spusu LIGA | spusu CHALLENGE 2020
fb twitter youtube instagram Spozihy Spozihy