(c) Fritz Suppan
Der Tabellenführer gibt sich keine Blöße im ersten Halbfinalspiel gegen Korneuburg und gewinnt klar mit 31:21. Bereits am Mittwoch startet das Rückspiel in Korneuburg, bei dem sich die Steirer für das Finale qualifizieren könnten.

Im Steirerderby holte sich Goran Kolar die blaue Karte ab und musste für das heutige Halbfinalspiel auf der Tribüne Platz nehmen. Seine Mannen starteten aber auch ohne ihn gut in die Partie und führten rasch mit 2:0. Bereits in der dritten Spielminute kassierten die Gäste aus Niederösterreich die rote Karte, nach einem klaren Foulspiel im Konter an einem Steirer. Korneuburg steckte die rote Karte aber gut weg und konnte in der 6. Spielminute erstmals ausgleichen.

Die HSG Bärnbach/Köflach tat sich vor allem in der ersten Halbzeit lange schwer ihr gewohntes Angriffsspiel aufzuziehen. Mit Peter Szabo hatten die Gastgeber aber, wie eigentlich über die gesamte Saison, einen starken Rückhalt im Tor und konnten ab Mitte der ersten Hälfte ihren Vorsprung sukzessive ausbauen. In der 26. Spielminute führten Gasperov & Co. bereits mit 14:9. Pummer und Kasagranda verkürzen in weiterer Folge auf 14:11 und hätten sogar noch weiter auf 14:12 verkürzen können, scheitern aber einmal mehr an Bärnbach/Köflach-Goalie Szabo. Mit einem klaren 16:11 Vorsprung geht es anschließend in die Kabinen.

Kurz nach Wiederanpfiff folgt die Schrecksekunde für die Steirer, Rückraumshooter Milos Djurdjevic muss nach einem unglücklichen Foul in der 34. Spielminute mit Rot vom Feld. Den daraus resultierenden 7-Meter Wurf vergibt Weinhappl und die Halle in Köflach treibt die eigene Mannschaft wieder voran. So können die Gäste aus Niederösterreich zwar nochmals auf vier Tore verkürzen, aber Bärnbach/Köflach bleibt auch in den zweiten 30 Minuten klar am Drücker und baut ihren Vorsprung ab Mitte der zweiten Hälfte immer weiter aus. Langmann, Mürzl, Hutecek & Co. machen ihre Sache ausgezeichnet dürfen am Ende einen 31:21 Heimsieg bejubeln. 

Schon am Mittwoch geht es in Korneuburg in die nächste Runde. Mit einem Sieg auswärts in Korneuburg könnte die HSG Remus Bärnbach/Köflach das Ticket fürs Finale buchen. Bei einem Sieg der Korneuburger kommt es zu einem dritten Aufeinandertreffen in der Weststeiermark.

HSG Remus Bärnbach/Köflach vs. Union Sparkasse Korneuburg 31:21 (16:11)
Sa., 11. Mai 2019, 19:00 Uhr
Werfer HSG Remus Bärnbach/Köflach: Deni Gasperov (7), Milos Djurdjevic (5), Jadranko Stojanovic (5), Christian Bellina (3), Sebastian Hutecek (3), Stephan Wiesbauer (3), Filip Bonic (2), Alexander Bellina (2), Jakob Mürzl (1)
Werfer Union Sparkasse Korneuburg: Sebastian Bachofner (7), Anton Kasagranda (5), Bernhard Pummer (5), Juraj Stepanovsky (2), David Simovich (1), Mathias Weinhappl (1)
Statistiken
© spusu LIGA | spusu CHALLENGE 2018
fbgplus twitter youtubeinstagramrss