(c) GEPA
Im Fernduell um das zweimalige Heimrecht in den Relegationsspielen gegen den ATV Auto Pichler Trofaiach, sichert sich Schlafraum.at Kärnten mit einem Auswärtssieg in Vöslau den Heimvorteil.

Die Thermalstädter müssen mit Forsthuber, Schuster, Meleschnig und Pesic gleich vier Spieler vorgeben. Die Gäste starten hochmotiviert in die Partie gegen Vöslau und führen schon nach ein paar Minuten mit 4:1. Zwar können die Hausherren das Spiel zunächst offen gestalten, doch bleiben die Klagenfurter weiter am Drücker und bauen ihre Führung bis zur Halbzeitpause auf 17:11 aus. 

Auch nach Wiederanpfiff bleiben die Gäste aus Kärnten weiterhin konzentriert und erhöhen den Halbzeitvorsprung auf eine komfortable zehn Tore Führung. In der 47. Spielminute beträgt der Vorsprung der Gäste sogar zwölf Treffer. Vöslau kann auch in den Schlussminuten der Partie nichts mehr entgegensetzen und verliert am Ende klar mit 33:25.

Mit zwei Siegen in Folge katapultiert sich Schlafraum.at Kärnten am letzten Spieltag des Play-Offs noch vor den ATV Auto Pichler Trofaiach und startet in den Relegationsspielen nun mit einem Heimspiel. Im Falle eines entscheidenden dritten Spiels, hätten die Klagenfurter erneut Heimrecht.

Vöslauer HC vs. Schlafraum.at Kärnten 25:33 (11:17)
Sa., 4. Mai 2019, 19:00 Uhr
Werfer Vöslauer HC: Fabian Schartel (6), Augustas Strazdas (5), Jan Schendlinger (5), Michael-Albert Stanic (4), Christoph Barta (2), Emil Zalewski (1), Lukas Kohlmaier (1), Rados Pesic (1)
Werfer Schlafraum.at Kärnten: Patrick Jochum (7), Matej Hartmann (6), Rok Simic (6), Leopold Wagner (5), Marko Marojevic (2), Luca Urbani (2), Markus Godec (2), Gasper Jelen (1), Benjamin Kerschhakl (1), Maximilian Wagner (1)
Statistiken
© spusu LIGA | spusu CHALLENGE 2018
fb twitter youtube instagram Spozihy Spozihy