(c) GEPA
Obwohl schlafraum.at/Kärnten im Heimspiel gegen die Sportunion St. Pölten einen knappen 24:23-Heimsieg feierte, müssen die Kärntner in die Relegation der spusu Challenge.

Die Mannschaft von Trainer Michael Pontasch startete mit viel Energie in das Heimspiel gegen den Tabellenführer des unteren Playoffs. In der achten Minute gingen die Heimischen durch ein Sieben-Meter-Tor von Patrick Jochum gegen St. Pölten in Front und gaben diese Führung auch bis zum Ende nicht mehr her. Zur Pause lag der HCK59 bereits mit 15:10
voran.

Auch nach dem Seitenwechsel änderte sich zunächst nur wenig am Spielgeschehen. Doch mit Fortdauer der zweiten Hälfte schlichen sich im Spiel von schlafraum.at/Kärnten immer wieder vermeidbare Fehler ein, dadurch kamen die Niederösterreicher in der Schlussphase noch einmal ins Spiel zurück. In den hektischen letzten Spielminuten behielten die Heimischen aber klaren Kopf und brachten letztendlich die knappe 24:23-Führung mit etwas Glück über die Zeit.

Markus Godec (Spieler Schlafraum.at Kärnten): „Wir haben in der ersten Hälfte das umgesetzt, was wir uns vorgenommen hatten. Leider riss nach der Pause wieder einmal der Faden in unserem Spiel, dadurch wurde es am Ende noch einmal knapp. In der Relegation gegen Trofaiach dürfen wir uns solche Schwächephasen nicht leisten“.

Schlafraum.at Kärnten vs. Sportunion Die Falken St. Pölten 24:23 (15:10)
Sa., 27. April 2019, 19:00 Uhr
Werfer Schlafraum.at Kärnten: Rok Simic (5), Matej Hartman (4), Luca Urbani (4), Patrick Jochum (3), Maximilian Wagner (3), Leopold Wagner (2), Markus Godec (2), Marko Marojevic (1)
Werfer Sportunion Die Falken St. Pölten: Peter Schildhammer (7), Jürgen Pfaffinger (6), Kevin Wieninger (5), Nicolas Weilguny (3), Martin Zettel (1), Johannes Kral (1)
Statistiken
© spusu LIGA | spusu CHALLENGE 2018
fbgplus twitter youtubeinstagramrss