Der ATV Auto Pichler Trofaiach befindet sich in der spielfreien Zeit der spusu CHALLENGE und das neue Trainer-Duo Jürgen Radischnig und Mario Maretic nützen diese Zeit, um altbekannte Gesichter ins Team zurück zu holen. Neben ATV-Tormann-Legende Andreas Brandl, der heuer bereits schon das eine oder andere Mal im Kasten der Trofaiacher zu sehen war, wurde auch Kreisspieler Thomas Tremmel wieder aus der Handball-Pension in die Trofaiacher Sporthalle gezerrt.

„Nachdem wir uns im unteren Playoff zum Schluss hin nicht mehr so kampfstark präsentiert haben, ist das Thema „Relegation“ leider wieder in aller Munde. Grund genug, um die Mannschaft entsprechend mit Routiniers zu verstärken“, erklärt Jürgen Radischnig, der nicht lange gebraucht hat, um beide wieder für das Team zu begeistern und fügt weiter hinzu: „Sie
sind aufgrund ihres Naturells sehr wichtig für die Mannschaft, bei der der Kampfgeist phasenweise zu oft und zu früh aufgibt. Das soll sich nun ändern, obwohl von mir keiner bevorzugt
behandelt wird. Wichtig ist, dass wir oben bleiben und auch nächstes Jahr wieder für Trofaiach in der zweithöchsten österreichischen Handball-Liga angreifen!“.

In der spielfreien spusu CHALLENGE – Zeit wurden beide schon im Zuge von Testspielen gegen die Union JURI Leoben und den HC Bruck eingesetzt, wobei Thomas Tremmel mehr Einsatzzeit bekommen hat. „Es ist wichtig, dass Thomas sich aufgrund seiner Trainingsabstinenz bald wieder im Wettkampf-Mode befindet. Andreas hingegen kann ich um 02:00 Uhr Früh aufwecken und ins Tor stellen. Er kann seine Leistung jederzeit auf Knopfdruck abrufen“, sagt Radischnig abschließend.

Für die große ATV-Gemeinde ist es wichtig, dass beide wieder mit an Bord sind, da sie nicht nur Hoffnungsträger, sondern auch seit vielen Jahren ATV-Blut in ihren Adern fließen haben. 
© spusu LIGA | spusu CHALLENGE 2018
fbgplus twitter youtubeinstagramrss