(c) Schiffleitner
Schlafraum.at/Kärnten will am Samstag bei Aufsteiger WAT Atzgersdorf zwei Punkte holen und damit auch die rote Laterne in der Tabelle des unteren Playoffs abgeben. Der HCK59 musste vergangenes Wochenende im unteren Playoff der spusu-Challenge einen Rückschlag hinnehmen.

Trotz einer starken Aufholjagd in der zweiten Hälfte mussten sich die Kärntner gegen den ATV Auto Pichler Trofaiach denkbar knapp mit 26:27 geschlagen geben. Dennoch war ein Aufwärtstrend erkennbar. Vor allem in der Deckung zeigte sich die Mannschaft von Trainer Michael Pontasch stark verbessert. Hauptsächlich wegen der schwachen Chancenauswertung reichte es nicht zu einem
Punktgewinn.

Am Samstag in Atzgersdorf will schlafraum.at Kärnten vor dem,gegnerischen Tor kaltschnäuziger agieren und zwei Punkte mitnehmen.,Die bisherige Saisonbilanz gegen die Niederösterreicher ist positiv. In der Hauptrunde gab es zwei Siege für Poldi Wagner und Co., im ersten Duell des unteren Playoffs setzte es allerdings eine 24:32-Heimniederlage gegen den Aufsteiger. Mit einem Sieg würde der HCK59 die Atzgersdorfer nicht nur in der Tabelle überholen, sondern auch die rote Laterne in der Tabelle abgeben.

Luca Urbani (Spieler Schlafraum.at Kärnten): „Wir haben uns in den letzten Wochen sehr verbessert, was auch der Sieg gegen Vöslau und die knappe Niederlage gegen Trofaiach gezeigt haben.
Wir können aus beiden Spielen sehr viel Positves mitnehmen. Atzgersdorf hat einen großen Teamspirit und ist läuferisch sehr stark. Da dürfen wir uns keine Hänger leisten."

WAT Atzgersdorf vs. Schlafraum.at Kärnten
Sa., 23. März 2019, 19:00 Uhr
spusu CHALLENGE Matchcenter
© spusu LIGA | spusu CHALLENGE 2018
fbgplus twitter youtubeinstagramrss