(c) Christian Dörfler
Schlafraum.at/Kärnten empfängt am Samstag ATV Trofaiach. Gegen die Steirer gab es bisher ein Unentschieden und zwei Niederlagen. Dennoch gehen die Klagenfurter mit neuem Selbstvertrauen in das Heimspiel.

Der 24:21-Heimsieg gegen Vöslau am vergangenen Wochenende beendete die Durststrecke des HCK59 und bedeutete den ersten Sieg für die Klagenfurter im unteren Playoff. Schlafraum.at Kärnten liegt in der Tabelle zwar immer noch auf dem fünften und letzten Platz, der Abstand auf die zweitplatzierten Atzgersdorfer beträgt aber lediglich einen Punkt.

Am Samstag gastiert nun ATV Trofaiach in der Ballspielhalle Viktring. Mit einem Sieg kann sich die Mannschaft der Trainer Michael Pontasch und Eugen Epure also aus dem Tabellenkeller hieven. Gegen die Steirer konnte schlafraum.at Kärnten in dieser Saison allerdings erst einen Punkt holen. Im Grunddurchgang setzte es gegen die Steirer eine Niederlage und ein Unentschieden. Im ersten Duell im unteren Playoff setzte sich erneut Trofaiach mit 33:26 durch.

Michael Pontasch (Trainer Schlafraum.at Kärnten): „Durch den Sieg gegen Vöslau haben wir neues Selbstvertrauen getankt. Das alleine wird aber zu wenig sein um gegen die Steirer zu bestehen. Es wird ein typisches Playoff-Spiel, wir müssen über den Kampf ins Spiel finden und werden versuchen von Anfang an das Geschehen zu dominieren“. 

Schlafraum.at Kärnten vs. ATV Auto Pichler Trofaiach
Sa., 16. März 2019, 19:00 Uhr
spusu CHALLENGE Matchcenter
© spusu LIGA | spusu CHALLENGE 2018
fbgplus twitter youtubeinstagramrss