(c) Walter Friedel
Schlafraum.at/Kärnten empfängt am Samstag den Vöslauer HC und steht nach drei Niederlagen im unteren Playoff unter Zugzwang.

Drei Niederlagen in ebenso vielen Spielen des unteren Playoffs ließen den HCK59 in der Tabelle auf den letzten Platz zurückfallen. Im Heimspiel gegen Vöslau steht die Mannschaft gehörig unter Druck. Gegen die Niederösterreicher hilft nur ein Sieg um noch eine reelle Chance auf einen Nicht-Relegationsplatz zu haben. (Die letzten beiden Teams spielen in einer Best-of-Three-Serie gegen den Abstieg).
Die Saisonbilanz gegen den derzeitigen Tabellendritten (im unteren Playoff) ist ausgeglichen. Die Thermalstädter haben die in der Rückrunde gewonnene Stabilität etwas verloren und mussten bereits 2 Niederlagen einstecken. 

Beide Mannschaften konnten sich jeweils auswärts einen Sieg holen. Bei den Klagenfurtern feiert Rok Simic sein Heimdebüt. Der Slowene wurde erst vor zehn Tagen von HCK-Boss Michael Pontasch verpflichtet und soll mit seiner Erfahrung dem Team mehr Stabilität geben.

Poldi Wagner (Spieler Schlafraum.at Kärnten): „Der Trainerwechsel und die Verpflichtung von Rok Simic brachten neue Impulse in das Team. Simic kann uns mit seiner Erfahrung enorm helfen. Wir haben bereits in den letzten Spielen besser agiert, sind aber nach Schwächephasen nicht wieder in das Spiel gekommen. Am Samstag ist ein Sieg auf jeden Fall Pflicht, alles andere zählt nicht“.

Flo Maier (Spieler Vöslauer HC): „Wir haben uns bei den Niederlagen immer selbst geschlagen und den Gegner durch technische Fehler die Chancen ins Spiel zurück zu kommen. Das müssen wir in den nächsten Spielen einfach besser und konsequenter lösen, dann werden wir auch die notwendigen Punkte erzielen .“

Schlafraum.at Kärnten vs. Vöslauer HC
Sa., 09. März 2019, 19:00 Uhr
spusu CHALLENGE Matchcenter
© spusu LIGA | spusu CHALLENGE 2018
fbgplus twitter youtubeinstagramrss