(c) Thomas Hagendorfer
Trotz durchaus starken Leistungen reichte es in den letzten beiden Partien für die Belas-Truppe nur zu einem Punkt. Vor dem Weinviertelderby am Freitag in Korneuburg schaut die Lage im Hollabrunner Lager auch nicht besonders rosig aus.

Nach dem Spiel gegen Bärnbach/Köflach klagten einige Spieler über starke Beschwerden, die derzeit noch genauer abgeklärt werden. Hinzu kommt, dass weiterhin einige Spieler krankheitsbedingt im Trainingsbetrieb fehlten.

Gerhard Gedinger (Manager UHC Erste Bank Hollabrunn): "Momentan ist es sehr schwierig zu sagen, wer freitags einlaufen wird bzw. kann. Arzt und Physiotherapeut haben derzeit Hochbetrieb bei uns. Ungeachtet dessen werden wir aber trotzdem alles daran setzen, um in Korneuburg ungeschlagen zu bleiben. Wir freuen uns aber dennoch auf das Derby, weil es immer toll ist, in einer vollen Halle in hitziger Atmosphäre zu spielen. Da durch die Teilnahme der Fivers bereits alle anderen Teams im Halbfinale sind, werden wir sicherlich kein unnötiges Risiko eingehen und nur die fitten Spieler zum Einsatz bringen."

Nachdem davon auszugehen ist, dass auch wieder viele Hollabrunner Fans nach Korneuburg pilgern werden, erwartet die Handballfans sicherlich erneut ein rassiges Derby.

Union Sparkasse Korneuburg vs. UHC Erste Bank Hollabrunn
Fr., 08. März 2019, 20:00 Uhr
spusu CHALLENGE Matchcenter
© spusu LIGA | spusu CHALLENGE 2018
fbgplus twitter youtubeinstagramrss