(c) Fivers Handball
Die FIVERS WAT Margareten liefern dem großen Favoriten HC Bruck ein Spiel auf Augenhöhe und feiern am Ende einen verdienten 27:26-Heimsieg.

Bei den FIVERS lichtete sich zwar die Verletztenreihe um Marin Kopic, dafür gesellte sich mit Jakob Schrattenecker gegenüber letzer Woche wieder ein anderer Spieler zu den Rekonvaleszenten Mathias Rieger und Luis Stummer dazu. An diesem Abend rückten mit Philipp Gangel, Lukas Nikolic, Laurenz Nicolussi und Christian Saric in den CHALLENGE-Kader der FIVERS. Bruck kam praktisch in Bestbesetzung in die Sporthalle Margareten, verstärkte sich über die Winterpause mit Mladan Jovanovic. Aus Margaretner Sicht gab es vor dem Anpfiff noch eine Premiere zu berichten: Aufgrund es ÖHB-Reglements müssen die FIVERS seit 1.3.2019 in der spusu LIGA und spusu CHALLENGE mit zwei vollkommen getrennten Kader antreten. Ausgenommen davon sind lediglich U20-Spieler, also Jahrgang 1998 und jünger. Die Margaretner spielen deshalb die Saison mit einem 98er-Kader (und jünger) zu Ende, dem mit Florian Haag (1997) und Clemens Polszter (1995) nur mehr zwei ältere Spieler angehören. Das gleiche Team dürfte auch noch in der U20 antreten.

Und diese Youngster-Truppe beginnt gegen Bruck stark, führt schnell mit 2:0. Dann gibt es eine doppelte Unterzahl und Bruck kann ausgleichen. Schwerer wiegt dabei jedoch eine frühe und sehr harte rote Karte, die FIVERS-Spielmacher Fabian Glätzl schon in der 5. Minute erhält. Die Brucker können sich trotz dieser Schwächung der Gastgeber nicht wirklich absetzen, können nie mehr als zwei Tore in Führung gehen. Das U20-CHALLENGE-Team der FIVERS hingegen zeigt starke Spielzüge und kann immer wieder ausgleichen und schließlich durch den 17-jährigen Philipp Gangel mit zwei Toren hintereinander sogar wieder in Führung gehen (11:9, 22. Minute). Großen Anteil daran hat heute auch Florian Haag im Tor der Margaretner, der sich mehrfach auszeichnen kann. Bruck müht sich weiter ab, kann nie wirklich hohen Druck auf die Margaretner ausüben, geht erst 30 Sekunden vor dem Halbzeitpfiff durch Sikosek-Pelko wieder in Führung, welche durch Marin Kopic sofort wieder zum 14:14-Pausenstand ausgeglichen wird.

In der zweiten Hälfte geht es vorerst so weiter, kein Team kann sich absetzen. Auf Seiten der Gäste ist in dieser Phase besonders Dorian Plank zu erwähnen, der einen Ball nach dem anderen entschärft und sein Team damit an den mit Wiederanpfiff in Führung liegenden Margaretnern dran hält. Angetrieben von einem starken Max Nicolussi legen die FIVERS immer vor, in der 38. Minute erhöht Marc Andre Haunold mit seinem vierten Treffer vom 7-Meter auf 18:16, Mladen Jovanovic verkürzt sofort wieder für Bruck. Plank steigert danach seine Quote nochmals, Jovanovic und Paul Offner bringen die Brucker in der 43. Minute erstmals wieder in Führung (19:20). Auch in den nächsten Minuten fällt keine Vorentscheidung, ab nun legen aber die Gäster immer vor und die Margaretner mühen sich um den Ausgleich. Dieser gelingt immer wieder dem jüngsten Spieler, Philipp Gangel, etwa zum 22:22 in der 48. Minute. Gleich danach scort Gangel zum fünften Mal und bringt die FIVERS mit 23:22 in Führung, Breg gleicht vom 7-Meter aus.

Dann zeichnet sich Haag im Tor der FIVERS zweimal hintereinander mit ganz starken Reflexen aus, verhindert die Brucker Führung. Gleich stark zeigt sich Plank für Bruck, auch acht Minuten vor dem Ende steht es noch 23:23. Sandra Zapletal nimmt das Timeout für die FIVERS. Die Führung gelingt in der 54. Minute, Nicolussi bedient den einlaufenden Gangel traumhaft, dieser stellt auf 24:23. Postwendend überlistet Breg mit Traumtor Florian Haag zum 24:24. In der 56. Minute trifft Haunold zum 25:24, gleich danach im Konter zum 26:24. Michael Draca nimmt das logische Timeout, auf der Uhr stehen noch dreieinhalb Minuten Spielzeit. Haag zeichnet sich danach gegen Jovanovic aus, 150 Sekunden vor dem Ende verkürzt Plassnig zum 26:25. Haunold trifft zum 27:25 und es gibt noch 90 Sekunden Spielzeit. Sikosek-Pelko verkürzt auf 27:26, 53 Sekunden vor dem Abpfiff nimmt Sandra Zapletal nochmals ein Timeout. Danach gibt es auf beiden Seiten etwas Hektik, die Margaretner Youngstertruppe gewinnt alle andere als unverdient gegen die favourisierten Gäste aus Bruck mit 27:26 und zeigt sich dabei ohne in Bestbesetzung zu spielen ein ganz starkes Spiel.

Sandra Zapleta (Trainerin HC FIVERS WAT Margareten II): "Ich bin sehr stolz auf unsere Jungs, die haben heute praktisch alles richtig gemacht. Kampf, Disziplin und Mentalität haben heute unfassbar gepasst. Das macht richtig Freude: Auf die nächsten Spiele, auf die nächste Saison.“

HC FIVERS WAT Margareten II vs. HC Bruck 27:26 (14:14)
So., 03. März 2019, 18:00 Uhr
Werfer HC FIVERS WAT Margareten II: Marc-Andre Haunold (8), Philipp Gangel (6), Marin Kopic (5), Maximilian Nicolussi (3), Christian Saric (2), Johann Schrattenecker (1), Marijan Rojnica (1), Clemens Polszter (1)
Werfer HC Bruck: Paul Offner (6), Domen Sikosek Pelko (6), Mladan Jovanovic (5), Martin Breg (5), Alexander Fritz (2), Thomas Zangl (1), Luca Plassnig (1)
Statistiken


© spusu LIGA | spusu CHALLENGE 2018
fbgplus twitter youtubeinstagramrss