(c) Schiffleitner
Zur Halbzeitpause lagen die Wiener bereits mit 10:15 im Hintertreffen, aber der Aufsteiger kämpft sich in die Partie zurück und gewinnt am Ende völlig verdient mit 28:24 gegen den Vöslauer HC.

Die Thermalstädter feierten vergangenes Wochenende einen deutlichen Heimsieg gegen die FALKEN und kommen daher mit breiter Brust nach Wien. Das mitgenommen Selbstvertrauen zeigt sich auch in der Anfangsphase. Nach einem 1:0 Rückstand erspielen sich die Vöslauer eine 7:4 Führung. Durch starke Paraden von Hartwein können die Atzgersdorfer aber bis auf 6:7 verkürzen. Vöslau bleibt aber weiter spielbestimmend und baut den knappen Vorsprung neuerlich aus. Bis zur Pause können die Gäste auf 15:9 davonziehen - Nico Kufner verkürzt vor der Pausensirene noch auf 15:10.

Wie aber schon in den vergangenen Partien stecken die Wiener nicht auf, sondern ganz im Gegenteil - wiedererstarkt kommen sie aus der Kabine und drehen den fünf Tore Rückstand innerhalb von 7 Minuten in eine Führung. Es entwickelt sich ab diesem Zeitpunkt ein offener Schlagabtausch mit leichten Vorteilen für die Gastgeber. Das Spiel bleibt bis zum Ende spannend - Atzgersdorf führt in der 58. Spielminute lediglich mit zwei Treffern. Die Entscheidung bringen dann die Tore von Durajka und Milicevic. Am Ende gewinnt der Aufsteiger sein 2. Spiel im Play-Off und rückt auf den 2. Tabellenplatz vor.

WAT Atzgersdorf vs. Vöslauer HC 28:24 (10:15)
Sa., 02. März 2019, 18:00 Uhr
Werfer WAT Atzgersdorf: Milos Milicevic (6), Markus Mahr (5), Philipp Rabenseifer (5), Nico Kufner (5), Florian Dobias (3), Martin Durajka (2), Fabian Dobias (1), Leon Carniel (1)
Werfer Vöslauer HC: Daniel Forsthuber (6), Daniel Zourek (5), Philip Schuster (4), Augustas Strazdas (3), Fabian Schartel (3), Bernd Klettenhofer (2), Michael-Albert Stanic (1)
Statistiken
© spusu LIGA | spusu CHALLENGE 2018
fbgplus twitter youtubeinstagramrss