(c) Thomas Hagendorfer
Der Tabellenführer sammelt weiter fleißig Punkte. Auch im dritten Play-Off Spiel bleiben die Steirer ohne Punkteverlust und gewinnen beim UHC Erste Bank Hollabrunn knapp mit 28:27.

Die Weinviertler starten perfekt ins Spiel. Nach einer Parade von Meleschnig erzielen Kljajic und Burger die ersten beiden Treffer im Spiel. Es dauert aber nur knapp bis zu 6. Spielminute ehe der Tabellenführer erstmals ausgleicht. In den nächsten Minuten duellieren sich die beiden Torhüter Szabo und Meleschnig, die auf beiden Seiten mit Paraden glänzen können. Die Gäste aus der Steiermark kommen aber nach und nach besser ins Spiel und gehen in Minute 15 erstmals mit zwei Treffern in Führung. Hollabrunn lässt sich aber nicht lange bitten und gleicht schon kurze Zeit später wieder aus. Vor der Pause folgt dann die stärkste Phase der Hausherren, die bis auf 13:10 davonziehen können. Mit den Köpfen anscheinend schon in der Kabine, versäumen die Gastgeber es noch weiter davonzuziehen und müssen mit ansehen wie Bärnbach/Köflach noch auf 13:12 verkürzt.

Die Gäste starten mit viel Tempo in die zweite Halbzeit, schaffen den Ausgleich und ziehen in weiterer Folge auf 18:15 davon. Nur zwei Minuten später stellt Paul Langmann nach einem Kontertor sogar auf +4. Es folgen einige 2-Minuten-Strafen auf beiden Seiten. Gal & Co. sind bemüht und können bis auf zwei Treffer verkürzen. Die Abwehrreihe des Tabellenführers steht aber goldrichtig und so erspielen sich die Steirer wiederum einen Vorsprung - diesesmal sogar einen beachtlichen Vorsprung von fünf Treffern. Zu diesem Zeitpunkt, zehn Minuten vor dem Ende, wirken die Gäste bereits wie der sichere Sieger. 

Die Hausherren stecken aber auch in dieser starken Phase der Gäste nicht auf und kämpfen sich auf 25:23 heran. Andreas Dräger hat sogar die Möglichkeit von der 7-Meter Linie auf 25:24 zu verkürzen, aber er scheitert am starken Torhüter Peter Szabo. Djurdjevic und Gasperov erhöhen in weiterer Folge auf 28:24, aber auch jetzt bleibt das Spiel weiter spannend, denn die Weinviertler können durch zwei Treffer von Prokop wieder bis auf zwei Tore herankommen. Am Ende reicht die Zeit aber nicht mehr und Sebastian Burger kann mit seinem Tor zum 27:28 nur noch Ergebniskosmetik betreiben. Der Tabellenführer bleibt weiter makellos und distanziert die Niederösterreicher damit bis auf sechs Punkte.

UHC Erste Bank Hollabrunn vs. HSG Remus Bärnbach/Köflach 27:28 (13:12)
Sa., 02. März 2019, 17:30 Uhr
Werfer UHC Erste Bank Hollabrunn: Sebastian Burger (8), Andreas Dräger (4), Kristof Gal (4), Anze Kljajic (4), Goran Vuksa (3), Patrick Prokop (3), Alen Markovic (1)
Werfer HSG Remus Bärnbach/Köflach: Alexander Bellina (7), Milos Djurdjevic (5), Sebastian Hutecek (4), Christian Bellina (3), Stephan Wiesbauer (3), Jadranko Stojanovic (3), Deni Gasperov (1), Filip Bonic (1), Paul Langmann (1)
Statistiken
© spusu LIGA | spusu CHALLENGE 2018
fbgplus twitter youtubeinstagramrss