(c) Mathias Reischer
Schlafraum.at/Kärnten gastiert am Samstag in St. Pölten und will nachzwei Niederlagen zum Auftakt des unteren Playoffs den ersten Sieg einfahren.

Nicht gerade nach Wunsch begannen für schlafraum.at Kärnten die unteren Playoffs. Die Klagenfurter mussten sich in den ersten beidenSpielen klar geschlagen geben. Nach der letzten Niederlage gegen Atzgersdorf liegt der HCK59 derzeit sogar nur auf dem letzten Tabellenplatz. Allerdings dürfen die FALKEN diesen Gegner nicht unterschätzen. Dementsprechend fand ein intensives Video-Studium vom kommenden Gegner in der Prandtauerhalle statt, wo Chef-Coach Janos Frey die Stärken und Schwächen seinen motivierten Spielern aufzeigte. 

Am Samstag in St. Pölten soll sich das Blatt aber wenden. Gegen die Niederösterreicher ist die Saisonbilanz ausgeglichen. Bei den zwei Duellen im Grunddurchgang konnte sich jeweils die Heimmannschaft durchsetzen. Hinter dem Einsatz von Schlussmann Gasper Jelen (krank) steht ein Fragezeichen, sonst kann das Trainerteam auf einen vollen Kader zurückgreifen.

Nico Kovac (Spieler Sportunion Die Falken St. Pölten): „Wir haben im Grunddurchgang 2x gegen die Kärntner gewonnen. Sie sind körperlich stark, doch gegenüber zum Vorjahr: ich weiß nicht, was mit denen los ist. Trotzdem ist Vorsicht geboten, ein waidwundes Tier ist gefährliche. Daher gilt es am Samstag: Volle Konzentration! Damit wichtige 2 Punkte in diesem Playoff in St. Pölten bleiben. Das sind wir unseremPublikum einfach schuldig!“

Michael Pontasch (Manager schlafraum.at Kärnten): „Wir brauchen einen Sieg. Nach unserer Niederlagenserie ist das Selbstvertrauen nicht wirklich da. Dadurch haben wir oft längere Schwächephasen, die wir gegen St. Pölten auf ein Minimum beschränken wollen. Wir können uns nur selbst aus dieser Unserie herausziehen“.

Sportunion Die Falken St. Pölten vs. Schlafraum.at Kärnten
Sa., 02. März 2019, 19:00 Uhr
spusu CHALLENGE Matchcenter
© spusu LIGA | spusu CHALLENGE 2018
fbgplus twitter youtubeinstagramrss