(c) GEPA Pictures
Beim Play-Off Auftakt gegen Trofaiach fehlte den Vöslauern noch etwas Spielpraxis. Im NÖ Derby gegen St. Pölten feierten Forsthuber & Co. einen klaren 28:21 Sieg.

Schon der Start verlief äußerst verheißungsvoll für die Gastgeber. Durch zwei Treffer von Forsthuber und einen von Zourek gingen die Thermalstädter schnell mit 3:0 in Führung. Dann folgte ein Schockmoment für die Hausherren. Kohlmaier verletzte sich im Zweikampf und konnte bis zum Ende nicht mehr mitwirken.

Die Mannen rund um Daniel Forsthuber setzen auch in weiterer Folge auf ihre starke Deckung und erspielen sich knapp vor der Pause einen sieben Tore Vorsprung. St. Pölten kann zwar noch etwas verkürzen, geht aber mit einem relativ klaren Rückstand in die Kabine.

Den besseren Start in die zweite Hälfte erwischen die FALKEN die bis Mitte der zweiten Hälfte auf 19:16 verkürzen können. Die Hoffnung weilt aber nur kurz, denn Vöslau erhöht postwendend auf 21:16. Kurz darauf muss Zourek Daniel nach seiner dritten 2-Minuten-Strafe vorzeitig unter die Dusche. Die Thermalstädter bleiben aber auch in weiterer Folge hochkonzentriert und können ihre Führung bis zum Schluss verwalten. Endstand: 28:21.

Vöslauer HC vs. Sportunion Die Falken St. Pölten 28:21 (14:9)
Sa., 23. Februar 2019, 19:00 Uhr
Werfer Vöslauer HC: Daniel Forsthuber (11), Fabian Schartel (5), Augustas Strazdas (4), Daniel Zourek (3), Maximilian Schartel (1), Michael-Albert Stanic (1), Christoph Barta (1), Christoph Meleschnig (1), Jan Schendlinger (1)
Werfer Sportunion Die Falken St. Pölten: Johannes Kral (6), Peter Schildhammer (5), Moritz Mossgöller (4), Jürgen Pfaffinger (4), Alexander Pils (2)
Statistiken
© spusu LIGA | spusu CHALLENGE 2018
fbgplus twitter youtubeinstagramrss