Beim ersten Auftritt des HC Brucks im Play-Off, können die Obersteirer vor heimischem Publikum den ersten Sieg einfahren. Mit einem 32:28 Sieg schließen Brucker bis auf einen Punkt auf die HSG Remus Bärnbach/Köflach auf.

Dass den Steirern der angesprochene Spielrhythmus fehlte, zeigte sich gleich zu Beginn des Spiels. Nach knapp fünf Minuten führten die Gäste aus Niederösterreich mit 4:1. In der 7. Spielminute durften die Brucker Fans den ersten Treffer von Rückkehrer Jovanovic bejubeln, der zum 3:5 verkürzte. Es dauerte aber bis Mitte der ersten Hälfte ehe die Hausherren erstmals den Ausgleich erzielen konnten. Mit dem Ausgleichstreffer folgten auch die stärksten Minuten der Brucker in der ersten Spielhälfte. Mit einem 5:0 Lauf konnten sich Breg & Co. von 9:9 auf 14:9 absetzen - auch ein zwischenzeitliches Team-Time-Out der Gäste brachte zunächst keine Wende. Korneuburg strauchelte aber nur kurz und verkürzt wiederum auf zwei Treffer. Durch einen weiteren Treffer von Mladan Jovanovic und einen Treffer von Zangl erhöhen die Steirer aber noch vor dem Pausenpfiff auf 17:13.

Auch nach Wiederanpfiff sind die Rollen klar verteilt. Der HC Bruck, angeführt von einem starken Rückkehrer Jovanovic, der auch verdient zum Man-of-the-Match gewählt wird, setzt seinen Angriffslauf fort und kann bis auf 21:15 davonziehen. Dann aber schleichen sich bei den Hausherren immer wieder Fehlwürfe ein und die Gäste nutzen diese eiskalt aus und verkürzen auf 22:20. Trainer Michi Draca nimmt das Time-Out und bringt wieder Ruhe ins Spiel der Gastgeber. Nach einem neuerlichen 4:0 Lauf, sorgt der HC Bruck dann aber für die Vorentscheidung. Beim Stand von 32:25 für den HC Bruck knapp drei Minuten vor Schluss, nutzt Trainer Draca die Gelegenheit noch für einige Wechselvarianten am Spielfeld, welche Korneuburg noch für Ergebniskosmetik nutzt und bis auf vier Treffer herankommt. Endstand 32:28

HC Bruck vs. Union Sparkasse Korneuburg 32:28 (17:13)
Fr., 15. Februar 2019, 19:45 Uhr
Werfer HC Bruck: Martin Breg (8), Paul Offner (7), Mladan Jovanovic (6), Domen Sikosek Pelko (3), Thomas Zangl (2), Alexander Fritz (2), Patrick Gasperov (2), Fabian Glaser (1), Luca Plassnig (1)
Werfer Union Sparkasse Korneuburg: Anton Kasagranda (8), Mathias Weinhappl (5), Juraj Stepanovsky (3), Bernhard Pummer (3), Leon Dijkstra (2), Sebastian Bachofner (2), Andreas Bachofner (2), Michal Fazik (2), Patrick Dietrich (1)
Statistiken
© spusu LIGA | spusu CHALLENGE 2018
fbgplus twitter youtubeinstagramrss