(c) Fivers Handball
Im Auftaktspiel des Oberen Playoffs der spusu CHALLENGE treffen die FIVERS WAT Margareten auf UHC Erste Bank Hollabrunn, einen der Anwärter auf den Aufstieg in die spusu LIGA. 

Die ÖHB-Satzungen sind eindeutig: Falls sich die FIVERS sportlich für das Halbfinale um den Aufstieg in die spusu LIGA qualifizieren, dürfen sie daran nicht teilnehmen und werden automatisch auf Rang 5 des Oberen Playoffs gereiht. Aufsteigen wollen die FIVERS ohnehin nicht, auf Augenhöhe mitspielen würden sie gerne bis zum Ende der spusu CHALLENGE. Wie auch immer: Die Zeit wird genutzt; derzeit in weiten Bereichen in der Kraftkammer. Die Margaretner Boy Group wird wohl am Ende des Oberen Playoffs wieder ein paar wichtige Kraft-Kilo zugelegt und als Team als auch als Einzelspieler viel dazugelernt haben.

Konnte man im Grunddurchgang das junge Wiener Team beide Male klar bezwingen, so heißt das noch lange nicht, dass dies auch samstags so einfach werden wird. Die Wiener haben ihr Saisonziel – oberes Play-off und damit Nichtabstieg – bereits erreicht und sind nicht aufstiegsberechtigt. Damit bestreiten sie quasi acht Spiele als Leistungsbestätigung bzw. um sich in die Auslage für die erste Mannschaft zu spielen. Dementsprechend befreit und locker werden sie auch aufspielen können.

Sandra Zapletal (Trainer HC FIVERS WAT Margareten 2): „Wir haben mit dem Oberen Playoff unser Saisonziel erreicht, dürfen jetzt praktisch mit den anderen vier Teams „mitspielen“, ohne dass wir eine Chance auf Finalspiele haben. Deshalb nutzen wir die Zeit schon wieder um uns im körperlichen Bereich weiterzuentwickeln, schwitzen ordentlich in der Kraftkammer. Gegen Hollabrunn wird es schon deshalb in erster Linie darum gehen, dass wir uns achtbar schlagen, die Niederösterreicher solange wie möglich fordern. Die Weiterentwicklung von uns als Team und für jeden unserer jungen Spieler wird dabei im Mittelpunkt stehen.“

Gerhard Gedinger (Manager UHC Erste Bank Hollabrunn): "Für uns ist gerade das Auftaktspiel besonders wichtig, weil wir mit einem Sieg erfolgreich ins Play-Off starten wollen. Die Fivers werden sich personell sicherlich weit stärker als vor einigen Wochen bei uns präsentieren. Deswegen besteht auch keinerlei Anlass, sie zu unterschätzen. Wir bereiten uns konzentriert auf die Auftaktpartie vor und wollen nichts anbrennen lassen. Es wird heuer ein ganz enges Play-Off, da sich Bärnbach/Köflach in starker Form befindet, wie man vor kurzem im Cupspiel gegen Hard erst gesehen hat. Bruck hat sich mit Mladan Jovanovic verstärkt und arbeitet dem Vernehmen nach noch an einer weiteren Verpflichtung. Korneuburg hat nichts zu verlieren und wird genauso wie die Wiener unbekümmert drauflosspielen, mit dem Vorteil, dass sie schon vorab fix fürs Halbfinale qualifiziert sind.“

HC FIVERS WAT Margareten 2 vs. UHC Erste Bank Hollabrunn
Sa., 09. Februar 2019, 15:45 Uhr
spusu CHALLENGE Matchcenter
© spusu LIGA | spusu CHALLENGE 2018
fbgplus twitter youtubeinstagramrss