(c) Fritz Suppan
Schlafraum.at/Kärnten muss im letzten Spiel vor Beginn der Playoffs bei Tabellenführer HSG Bärnbach/Köflach antreten. Mit einem Sieg könnten sich die Klagenfurter in der Tabelle noch um einen Platz verbessern.

Auch wenn es das letzte Spiel im Grunddurchgang ist, wollen die Weststeirer noch einen Punkt fürs Play-Off sammeln. Sieben Spiele lang dauert der Negativlauf des HCK59 jetzt schon. Schon seit geraumer Zeit steht fest, dass die Klagenfurter das Saisonziel, ein Platz unter den Top Fünf, abhaken muss. Der 8. Tabellenplatz der Kärntner trügt aber, haben sie doch in ihren Reihen einiges an Handballerfahrung aufzubieten.

Im Tor der ehemalige slowenische Nationaltorhüter Jelen, der wurfgewaltige Poldi Wagner, der slowenische Linkshänder Hartman und mit Demsar und Marojevic zwei weitere Legionäre. Dazu gesellen sich die routinierten einheimischen Spieler wie Godec, Max Wagner oder Jochum, sowie ein paar junge Wilde, die vor allem auf den Außenpositionen zum Einsatz kommen werden.

Ein Sieg gegen das Top-team der spusu-Challenge wäre eine Riesenüberraschung und würde dem HCK59, bei einer gleichzeitigen Niederlage von Vöslau, noch den siebenten Platz einbringen. Die Mannschaft von Trainer Rok Praznik will auf jeden Fall eine gute Leistung abrufen und Selbstvertrauen für den Abstiegskampf sammeln.

Luca Urbani (Spieler schlafraum.at Kärnten): "Wir befinden uns in einer schwierigen Situation. Nach sieben Niederlagen ist das Selbstvertrauen ziemlich am Boden, da müssen wir uns jetzt selbst wieder herausziehen. Mit einer guten Leistung in der Steiermark können wir den ersten Schritt in die richtige Richtung machen. Es ist eine gute Vorbereitung für den Abstiegskampf, den wir so früh wie möglich hinter uns lassen wollen"

HSG Remus Bärnbach/Köflach vs.Schlafraum.at Kärnten
Sa., 19. Jänner 2019, 19:00 Uhr
spusu CHALLENGE Matchcenter
© spusu LIGA | spusu CHALLENGE 2018
fbgplus twitter youtubeinstagramrss