(c) Thomas Hagendorfer
In einem rassigen NÖ-Derby setzt sich der UHC Erste Bank Hollabrunn gegen die FALKEN mit 26:23 durch und schließt damit punktemäßig wieder zum HC Bruck auf.

Die Anfangsminuten sind geprägt von einem Abtasten auf beiden Seiten. Bis zur vierten Spielminuten sind lediglich zwei Treffer gefallen. Ab dann sind aber beide Teams etwas aufgewacht und geizen nicht mehr mit Treffern. Sowohl die Weinviertler als auch die St. Pöltner Falken zeigen schönen Angriffshandball und bieten den knapp 500 Zusehern ein tolles Handballspiel. Immer wieder gelingt es den Gastgebern als auch den Gästen sich auf ein bis zwei Treffer abzusetzen, doch die Führung hält nie lange. Somit entwickelt sich bis zur 30. Spielminute eine enge Partie, mit leichten Vorteilen für die Hausherren die eine 13:12 Führung mit in die Kabine nehmen.

Zurück auf dem Parkett geht es in derselben Tonart weiter. Hollabrunn kann sich bis zur 43. Spielminute auf 18:16 absetzen, aber durch Treffer von Kral und Schildhammer gleichen die Gäste kurze Zeit später wieder aus. Dieser Schlagabtausch geht bis zur 56. Minute so weiter, ehe Graninger zum 23:20 trifft und für die Entscheidung sorgt. Zettel & Co. können zwar nochmals auf zwei Tore verkürzen, am Ende reicht es aber nicht mehr für einen Punktgewinn in der Weinviertelarena. Die St. Pöltner FALKEN müssen mit einer knappen 26:23 Niederlage die Heimreise antreten und können das oberen Play-Off eine Runde vor Ende des Grunddurchgangs nicht mehr erreichen.

UHC Erste Bank Hollabrunn vs. Sportunion Die Falken St. Pölten 26:23 (13:12)
Sa., 12. Jänner 2019, 18:30 Uhr
Werfer UHC Erste Bank Hollabrunn: GAL K. (9), BURGER S. (5), GRANINGER O. (4), MARKOVIC A. (3), KLJAJIC A. (2), VUKSA G. (2), PROKOP P. (1)
Werfer Sportunion Die Falken St. Pölten: SCHILDHAMMER P. (7), KRAL J. (5), PFAFFINGER J. (4), NEUMAIER J. (2), WIENINGER K. (2), PIRKFELLNER P. (2), ZETTEL M. (1),
Statistiken
© spusu LIGA | spusu CHALLENGE 2018
fbgplus twitter youtubeinstagramrss