Marko Stojisavljevic ließ die Trofaiacher Halle mit seinem Siegtreffer zum 23:22 sieben Sekunden vor Spielende Kopf stehen. Die Steirer konnten damit Revanche für die 23:27-Niederlage im Hinspiel nehmen und wollen den Schwung auch in die letzte Runde vor der Weihnachtspause mitnehmen.

Dabei musste der ATV Auto Pichler Trofaiach auf seinen Einser-Keeper aufgund einer Grippe-Erkrankung verzichten. Doch Andreas Brandl in der ersten Halbzeit und Philipp Wohlhart in der zweiten lieferten eine Spitzenleistung ab, hatten wesentlichen Anteil an dem Erfolg.

In der ersten Halbzeit konnten die Gäste aus Niederösterreich sich zwischenzeitlich einen Dreitorepolster herausspielen, führten zur Halbzeit auch mit 13:11. Mit einer gehörigen Portion Kampfgeist kehrten die Trofaiacher zurück aufs Parkett, schafften auch sofort den Ausgleich zum 14:14. In der 48. Minute sorgte dann Thomas Spitaler für den längst überfälligen Führungstreffer zum 19:18. Kurzzeitig konnte sich Trofaiach mit zwei Toren absetzen, Hollabrunn kam aber wieder zurück, erzielte den Ausgleich. 

Nach 59:27 Minuten traf zunächst Alen Markovic für die Gäste zum 22:22, 26 Sekunden später erlöste Marko Stojisavljevic den gesamten Ort, traf zum 23:22 und die Gastgeber brachten die knappen Vorsprung über die Zeit. Unter der Führung von Goran Vranjes feierte man damit den dritten Sieg und geht es nach den Steirern, soll es in dieser Tonart bis zum Ende des Grunddurchgang weiter gehen.

ATV Auto Pichler Trofaiach vs. UHC Erste Bank Hollabrunn 23:22 (11:13)
Sa., 15. Dezember 2018, 19:00 Uhr
Werfer ATV Auto Pichler Trofaiach: Marko Stojkisavljevic (5), Aleksandar Stojanovic (5), Mergim Abdullahu (4), Thomas Spitaler (3), Mario Maretic (2), Thomas Illmayer (2), Marcel Brix (1), Ermin Agic (1)
Werfer UHC Erste Bank Hollabrunn: Alen Markovic (6), Anze Kljajic (5), Kristof Gal (4), Goran Vuksa (3), Oliver Graninger (2), Sebastian Burger (2)
Statistiken
© spusu LIGA | spusu CHALLENGE 2018
fbgplus twitter youtubeinstagramrss