(c) Mag. Klettenhofer
Eine überraschend klare Angelegenheit wurde das heutige Niederösterreich-Derby zwischen Vöslau und St. Pölten. Die Thermalstädter siegen klar und deutlich mit 29:16.

Die Gastgeber starten gut ins Spiel und haben von Beginn an leichte Vorteile auf ihrer Seite. In Minute fünf können die Gäste aber erstmals ausgleichen. Es dauert aber nicht lange und Vöslau holt sich die Führung zurück - und dies eindrucksvoll. In Minute 12 muss Trainer Frey schon erstmals zum Time-Out greifen. Nur knapp acht Minuten später bereits das zweite Mal. Doch Vöslau ist nicht zu bremsen und spielt die FALKEN regelrecht an die Wand. Schon zur Pause ist mit 15:8 relativ klar wer am Ende als Sieger vom Platz gehen wird.

Dementsprechend verläuft auch die 2. Hälfte. Die Gäste aus St. Pölten glauben nicht mehr recht an den Sieg und schlittern zusehends in ein Debakel. Zwischenzeitlich können Zourek & Co. sogar auf +16 davonziehen. Vöslau nutzt die Gunst der Stunde und lässt den gesamten Kader auflaufen. Nach 60 gespielten Minuten leuchtet ein deutlicher 29:16 Derbysieg von der Anzeigetafel.

Für die Thermalstädter war es erst der dritte Saisonsieg, dieser dafür umso eindrucksvoller. Die FALKEN müssen nach den tollen Vorstellungen in den letzten Runden einen kleinen Dämpfer hinnehmen.

Vöslauer HC vs. Sportunion Die Falken St. Pölten 29:16 (15:8)
Fr., 07. Dezember 2018, 20:00 Uhr
Werfer Vöslauer HC: Daniel Zourek (8), Raphael Muck (5), Augustas Strazdas (5), Fabian Schartel (5), Maximilian Schartel (4), Daniel Forsthuber (2)
Werfer Sportunion Die Falken St. Pölten: Peter Schildhammer (4), Johannes Kral (3), Jan Neumaier (2), Paul Pirkfellner (2), Jürgen Pfaffinger (2), Moritz Mossgöller (1), Alexander Pils (1), Paul Posset (1)
Statistiken
© spusu LIGA | spusu CHALLENGE 2018
fbgplus twitter youtubeinstagramrss