(c) Thomas Hagendorfer
Schlafraum.at/Kärnten wartet bereits seit drei Spielen auf ein Erfolgserlebnis. Am Freitag müssen Poldi Wagner und Co. beim Tabellenzweiten Hollabrunn antreten. In der spusu-Challenge befindet sich der HCK59 derzeit in einem kleinen Tief.

Die Mannschaft von Trainer Rok Praznik musste sich in den letzten drei Spielen ebenso oft geschlagen geben. Am Freitag wollen die Kärntner ausgerechnet beim Tabellenzweiten wieder auf die Erfolgsspur finden. Hollabrunn gewann seine letzten zwei Spiele, vor allem der Sieg gegen den Meisterschaftsfavoriten Bärnbach/Köflach gab den Steirern enormen Auftrieb. Trotz einer mehr als deutlichen 19:31-Niederlage im erste Aufeinandertreffen reist schlafraum.at/Kärnten dennoch mit einer positiven Einstellung zum Auswärtsspiel. Einen Sieg haben die Kärntner auch bitter nötig um sich vom sechsten Tabellenplatz wieder nach oben zu orientieren. Hinter dem Einsatz von Routinier Patrick Jochum steht ein Fragezeichen.

Im Hollabrunner Lager möchte man an die zuletzt gezeigten starken Leistungen gegen Bärnbach und in Atzgersdorf anknüpfen und aus einer kontrollierten Abwehr heraus mit schnellen Angriffskombinationen den Gegner möglichst intensiv unter Druck setzen. Trotz einiger Blessuren sollten Trainer Ivo Belas bis zum Spieltag voraussichtlich aber alle Spieler zur Verfügung stehen.

Gerhard Gedinger (Manager UHC Erste Bank Hollabrunn): "Kärnten ist immer ein extrem unangenehm zu bespielender Gegner, da sie sehr langsam und kontrolliert spielen. Wir haben in der Hinrunde in Klagenfurt einen Sahnetag erwischt und sie deutlich (31:19) geschlagen, was aber überhaupt nicht heißen soll, dass wir sie unterschätzen werden. Die Kärntner sind eine ausgefuchste Truppe, die jederzeit für eine Überraschung gut sind. Wir haben aber in den letzten beiden Partien gezeigt, dass die Formkurve nach oben zeigt und diesen „Flow“ wollen wir daheim natürlich auch weiter nutzen. Ich erwarte mir jedenfalls eine sehr intensive, kampfbetonte Partie mit einem hoffentlichen guten Ausgang für uns.“

Poldi Wagner (Spieler Schlafraum.at Kärnten): „Hollabrunn ist neben Bärnbach/Köflach der Meisterschaftsfavorit. Wir wissen, dass sie ein sehr starkes Team haben. Dennoch glaube ich an unsere Chance. Wir werden versuchen das Spiel bis zum Ende offen zu gestalten, dann werden wir sehen, was am Ende dabei herauskommt“,

UHC Erste Bank Hollabrunn vs. Schlafraum.at Kärnten
Fr., 07. Dezember 2018, 20:00 Uhr
spusu CHALLENGE Matchcenter
© spusu LIGA | spusu CHALLENGE 2018
fbgplus twitter youtubeinstagramrss