(c) Fritz Suppan
Nicht auf die leichte Schulter nehmen. Das ist das Motto des Tabellenführers gegen das Team der FIVERS am heutigen spusu CHALLENGE Spieltag.

Die Aufgabe am heutigen Samstag in der Sporthalle Köflach klingt für den Tabellenführer einfacher als sie sein wird! Auch die Tatsache, dass die „großen“ FIVERS bereits am Freitag in der spusu Liga in Linz spielen, macht die Situation nicht unbedingt leichter.

Spätestens nach der letzten Saison, in der die Wiener die Qualifikation für das Obere Playoff geschafft haben, dürfen die Spieler um Headcoach Sandra Zapletal nicht mehr auf die leichte Schulter genommen werden. Im bisherigen Saisonverlauf hinken sie noch etwas hinterher und sind momentan Tabellensiebenter. Sie hoffen noch, sich für das Obere Playoff qualifizieren zu können. Die Wiener stellen mit 362 Gegentreffern die schwächste Abwehr, allerdings mit 353 Toren den zweitstärksten Angriff der spusu CHALLENGE.

In der Hinrunde lieferten einander die beiden Teams ein spannendes Duell, in dem unsere Jungs in der Hollgasse in Wien zwar ab der siebenten Minute stets in Führung lagen, sich aber nie entscheidend absetzen konnten. Bis weit in die Schlussminute hinein durften die FIVERS da auf einen Punktgewinn hoffen.

Christian Glaser (sportlicher Leiter HSG Remus Bärnbach/Köflach): "Wir wollen nach der knappen Niederlage in Hollabrunn (25:26) in die Erfolgsspur zurück."

HSG Remus Bärnbach/Köflach vs. HC FIVERS WAT Margareten II
Sa., 01. Dezember 2018, 19:00 Uhr
spusu CHALLENGE Matchcenter
© spusu LIGA | spusu CHALLENGE 2018
fbgplus twitter youtubeinstagramrss