(c) GEPA Pictures

Schlafraum.at/Kärnten feiert gegen WAT Atzgersdorf trotz eines zwischenzeitlichen Fünf-Tore-Rückstandes einen knappen aber verdienten 30:28-Heimsieg.

Im Heimspiel gegen WAT Atzgersdorf taten sich die Heimischen von Anfang an schwer ihren Rhythmus zu finden. Zwischenzeitlich lag der HCK59 in der ersten Hälfte bereits mit fünf Toren in Rückstand, doch die Mannschaft von Trainer Rok Praznik bewies in dieser Phase des Spiels Charakter und kämpfte sich Schritt für Schritt wieder zurück in die Partie. Dennoch ging es mit einem 14:16-Zwischenstand in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel zeigte schlafraum.at/Kärnten schließlich sein wahres Gesicht. Gestützt auf einen stark aufspielenden Gasper Jelen im Tor konnte Routinier Poldi Wagner die Heimischen in der 48. Minute mit 23:22 in Front bringen. Diese Führung gab der HCK59 auch bis zum Schluss nicht mehr aus der Hand und bezwang trotz einer heißen Schlussphase Atzgersdorf verdient mit 30:28.

Rok Praznik (Trainer Schlafraum.at Kärnten): „Wir spielen bis jetzt auswärts besser als zuhause. Leider haben wir auch gegen Atzgersdorf erst in der zweiten Hälfte unser wahres Gesicht gezeigt und mit der Hilfe unserer Fans das Spiel noch drehen können. Ich hoffe, dass wir in den nächsten Spielen einmal über 60 Minuten konstant bleiben“.

Schlafraum.at Kärnten vs. WAT Atzgersdorf 30:28 (14:16)
So., 11. November 2018, 17:00 Uhr
Werfer Schlafraum.at Kärnten: HARTMAN M. (6), JOCHUM P. (5), WAGNER L. (5), PRUCKNIG F. (5), Urbani L. (4), Marojevic M. (2), WAGNER M. (2), DEMSAR N. (1)
Werfer WAT Atzgersdorf: MILICEVIC M. (8), DOBIAS F. (8),  CARNIEL L. (3),  Dobias F. (2), BRANDIC I. (2), MAHR M. (1), LJUBIC T. (1), MAJER M. (1), KUFNER N. (1), TRZIL A. (1)
Statistiken

© spusu LIGA | spusu CHALLENGE 2018
fbgplus twitter youtubeinstagramrss