(c) Thomas Hagendorfer

Mit Beginn der Rückrunde trifft der UHC Erste Bank Hollabrunn im ersten seiner sechs Heimspiele auf spusu LIGA Absteiger HC Bruck. Das Hinspiel konnte, trotz 14:10-Pausenrückstand, mit 27:23 gewonnen werden. Über weite Strecken verlief die Begegnung aber ausgeglichen. Dementsprechend gewarnt bzw. konzentriert werden Graninger & Co in diese Partie gehen.

Obwohl Krankheit und Verletzungsteufel derzeit beim UHC zu Gast sind, möchte man im Hollabrunner Lager an die letzte Vorstellung in Wien gegen die jungen Fivers anschließen und seinem Publikum erneut Tempohandball und kompromisslose Deckungsarbeit zeigen. Die Obersteirer verfügen mit Teamspieler Martin Breg, Alexander Fritz und Thomas Zangl, sowie Torhüter Luka Marinovic, sowie einer starken slowenisch/kroatischen Legionärsachse auf ausreichend Routine und sinnen natürlich auf Revanche für die Heimniederlage.

Gerhard Gedinger (Manager UHC Erste Bank Hollabrunn): "In den letzten Wochen waren wir, bedingt auch durch die permanenten Hallensperren, etwas aus der Spur. Das ist aber nun vorbei und wir können uns nun wieder geordnet auf die Rückrunde vorbereiten. Gegen Bruck wollen wir natürlich daheim unbedingt gewinnen um zwei weitere wichtige Punkte fürs Meisterplay-off einfahren. Dazu wird gegen die Obersteirer aber jedenfalls eine Topleistung erforderlich sein. Wir hoffen aber auch, dass die Weinviertelarena wieder voll sein wird und unsere Fans uns zum Sieg anfeuern werden."

Mit Patrick Gasperov steht auch ein ehemaliger UHC-Spieler in den Reihen der Obersteirer. Für ihn wird es der erste Auftritt mit Bruck in seiner ehemaligen Spielstätte.

UHC Erste Bank Hollabrunn vs. HC Bruck
Sa., 10. November 2018, 18:30 Uhr
spusu CHALLENGE Matchcenter

© spusu LIGA | spusu CHALLENGE 2018
fbgplus twitter youtubeinstagramrss