(c) Thomas Hagendorfer
In eindrucksvoller Manier wurden die bis zu diesem Zeitpunkt ungeschlagenen Kärntner an die Wand gespielt. Die Klagenfurter fanden in keiner Phase des Spiels zu ihrer Stärke und mussten sich bereits nach knapp zehn Minuten geschlagen geben. 

Die Klagenfurter fanden von Anfang an nicht in die Partie. Die Niederösterreicher hatten schon in der Anfangsphase leichtes Spiel und konnten sich so einen komfortablen Vorsprung herausspielen. Bereits nach 15 Spielminuten lief schlafraum.at/Kärnten einem Acht-Tore Rückstand hinterher, bis zur Pause lagen Patrick Jochum und Co. ziemlich aussichtslos mit 7:16 zurück. 

Auch nach der Pause änderte sich das Spielgeschehen nicht wirklich. Gestützt auf einen sehr starken Matthias Meleschnig im Tor kontrollierte Hollabrunn stets das Spiel und ließ nichts mehr anbrennen. Am Ende setzte es eine deutliche 31:19-Niederlage für die Heimischen, die an diesem Tag in allen Belangen unterlegen waren. 

Luca Urbani (Spieler Schlafraum.at Kärnten): „Es war uns klar, dass es ein hartes Spiel werden würde. Wir haben aber leider den Anfang komplett verschlafen und uns von dem frühen Rückstand nie mehr erholen können. Uns hat heute vielleicht von Anfang an der nötige Kampfgeist gefehlt“, 

Schlafraum.at KÄRNTEN vs. UHC Erste Bank Hollabrunn 19:31 (7:16)
So., 30. September 2018, 17:00 Uhr
Werfer Schlafraum.at KÄRNTEN: Urbani L. (5), JOCHUM P. (4), WAGNER L. (3),  GODEC M. (2), Marojevic M. (2), PRUCKNIG F. (1), SCHOFNEGGER J. (1), DEMSAR N. (1)
Werfer UHC Erste Bank Hollabrunn: GRANINGER O. (7), BURGER S. (6), DRÄGER A. (3), PROKOP P. (3), VUKSA G. (3), KLJAJIC A. (3), MARKOVIC A. (2), GAL K. (2), SCHLEINZER L. (1), DRÄGER R. (1)
Nachbericht / Statistiken
© spusu LIGA | spusu CHALLENGE 2018
fbgplus twitter youtubeinstagramrss