(c) Thomas Hagendorfer
Im vierten Saisonspiel gab es den dritten Sieg für den UHC Erste Bank Hollabrunn. Dieser gestaltete sich aber vor allem zu Beginn des Spiels nicht so wie geplant.

Mit einem absoluten Fehlstart starten die Hollabrunner ins Spiel und liegen nach wenigen Minuten mit 0:4 zurück. Unnötige Fehlwürfe bringen die Gastgeber aus dem Konzept und der Aufsteiger nutzt seine Chancen im Angriff eiskalt. In Minute elf aber wieder aufatmen bei den Hausherren. Der vier Tore Rückstand ist egalisiert und das Spiel startet praktisch wieder bei null. Bis zum Spielstand von 8:8 bleibt das Spiel nun ausgeglichen ehe Hollabrunn mit einem 4:0 Lauf auf 12:8 davonziehen kann. Durch zwei Treffer der Gäste ergibt sich der Pausenstand von 12:10 für die Weinviertler.

In der zweiten Hälfte drehen Gal & Co. aber dann so richtig auf. Schon nach wenigen gespielten Minuten liegt man mit sechs Toren voran. Die Gastgeber spielen sich in einen Rausch und erzielen Tor um Tor. Der zwischenzeitliche sieben Tore Vorsprung schmilzt zwar noch etwas, kann aber gegen Ende des Spiels nochmals ausgebaut werden. Hollabrunn besiegt den Aufsteiger deutlich mit 36:26.


UHC Erste Bank Hollabrunn vs. WAT Atzgersdorf 36:26 (12:10)

Sa., 22. September 2018, 18:30 Uhr
Werfer UHC Erste Bank Hollabrunn: Philipp Biber (8), Sebastian Burger (7), Kristof Gal (5), Oliver Graninger (4), Goran Vuksa (4), Andreas Dräger (2), Alen Markovic (2), Anze Kljajic (2), Stzephan Hengl (1), Patrick Prokop (1)
Werfer WAT Atzgersdorf: Markus Mahr (6), Florian Dobias (5), Johann Gangel (5), Milos Milicevic (3), Ivan Brandic (2), Benjamin Schiffleitner (2), Philipp Rabenseifer (1), Nico Kufner (1), Matthias Mayer (1)
Statistiken

© spusu LIGA | spusu CHALLENGE 2018
fbgplus twitter youtubeinstagramrss