Nachhaltiger Handball - GREEN BALL

Sport gehört sicher nicht zu den umweltbelastenden Faktoren unseres Planeten – er gehört aber sicher zu jenen gesellschaftlichen Kräften, die in der Lage sind, eine Vorbildfunktion zu übernehmen. Auch abseits sportlicher Großereignisse stehen Funktionäre, Trainer und Aktive vor gewaltigen Herausforderungen – nachhaltiges Handeln muss auch im Sport zum Normalfall werden.

Sportvereine berühren alle Dimensionen einer nachhaltigen Entwicklung. Die Art und Weise, wie Vereinsaktivitäten organisiert und durchgeführt werden, macht den entscheidenden Unterschied und ist von großer Relevanz: Die umweltschonende An-und Abreise zu Trainings- und Wettkampfterminen, der Umgang mit Abfällen (insbesondere bei Wettkampfveranstaltungen), ein kritisches Bewusstsein für die Herkunft und Herstellung der Sportausrüstung und andere Aktivitäten werden zunehmend wichtiger.

In spannenden und innovativen Projekten werden in der spusu LIGA und in der spusu CHALLENGE wichtige Schritte gesetzt, um den Handballsport nachhaltig und sportlich erfolgreich zu gestalten.


Zielsetzung

Das gemeinsame Ziel ist es, nachhaltige Aktionen im österreichischen Handball zu entwickeln und umzusetzen. Die Vereine der spusu LIGA und der spusu CHALLENGE werden in unterschiedlichen Handlungsfeldern nachhaltige Interventionen setzen, die Athleten, Publikum und das Umfeld der Vereine berühren.

Diese Handlungsfelder können sein:
  • Mobilität
  • Abfallwirtschaft
  • Energie in der Sportstätte
  • Nachhaltige Beschaffung und nachhaltiges Sponsoring
  • Gesellschaftlicher Zusammenhalt
  • Umweltschutz

Der Handballsport wird sich kontinuierlich in Richtung Nachhaltigkeit weiterentwickeln und damit Offenheit und Zukunftsvertrauen signalisieren - für sich und seine Mitglieder. Dieses Vertrauen ist eine attraktive Basis, vor allem für Jugendliche, um mitzumachen und sich motiviert in das Vereinsleben einzubringen. Diese zusätzliche Motivation wird zu einem guten Klima im Sportverein und damit auch zu sportlichen Erfolgen beitragen und vermehrt junge Menschen zum Handballsport bringen. Zudem soll die gesellschaftliche Relevanz von Handballvereinen ins Bewusstsein der Öffentlichkeit gerückt werden.


Greenball ist Teamwork

Greenball umfasst nachhaltige Interventionen, die über den Sportverein hinaus – für das gesamte Umfeld und die jeweilige Region – wirksam werden. Akteure, Organisationen, Institutionen und Individuen müssen trotz unterschiedlicher Sichtweisen und Interessen gemeinsam nach Wegen suchen, wie Sport zukunftsfähiger werden kann. Dazu ergreift Greenball die Chance, die der Handballsport als Multiplikator bietet, um die vielfältigen Möglichkeiten einzelner Vereine zu bündeln und zu organisieren.

Ziel von Greenball ist es, nicht nur im Verein selbst zu wirken und themenspezifischen Bereichen zu beeinflussen, sondern gemeinschaftliche Nachhaltigkeitsergebnisse zu erzielen, die allen beteiligten Interessengruppen zugute kommen.


Greenball übernimmt Verantwortung

Die Vereine der spusu LIGA und der spusu CHALLENGE sind sich ihrer Verantwortung bewusst und werden ihre Möglichkeiten zur Stärkung von Nachhaltigkeit und Sport nutzen!

Den Referenzrahmen dafür bilden die sog. SDGs – die Sustainable Development Goals.

https://sustainabledevelopment.un.org/?menu=1300

Das sind 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung mit ihren 169 Unterzielen.
Sie sind das Kernstück der Agenda 2030.
Sie tragen der wirtschaftlichen, sozialen und ökologischen Dimension der nachhaltigen Entwicklung in ausgewogener Weise Rechnung und führen zum ersten Mal Armutsbekämpfung und nachhaltige Entwicklung in einer Agenda zusammen.
Die Ziele wurden unter der Annahme entwickelt, dass das Erreichen der Ziele von jedem verlangt, seinen Teil dazu beizutragen:
Regierungsorganisationen, die Zivilgesellschaft, Einzelpersonen und auch den Sport!

Der Handball lebt vom Engagement vieler und birgt – gerade deshalb - das Potenzial, breite Bevölkerungskreise in die Umsetzung von Nachhaltigkeitszielen einzubinden.


Der Selbsttest zur Nachhaltigkeit ihrer Sportorganisation!

Der Selbsttest von Nachhaltiger-Sport.at soll ihnen helfen, die derzeitige Nachhaltigkeit ihrer Sportorganisation zu erheben, und weitere Potentiale zu erkennen. Die Ergebnisse werden von uns nicht gespeichert oder kontrolliert!

Umgesetzte Projekte

  • Leitprojekt ATV Auto Pichler Trofaiach

  • spusu Liga Green Ball

  • weitere Projekte der Vereine


Der ATV Auto Pichler Trofaiach geht neue, nachhaltige Wege

Am Donnerstag, dem 20.September 2018, ab 18:30 Uhr, lud der ATV Trofaiach zur Präsentation seines Nachhaltigkeitskonzeptes in den Kleinen Stadtsaal der Mehrzweckhalle Trofaiach. Dieses Konzept umfasst zahlreiche nachhaltige Interventionen, die über den Sportverein hinaus, für die gesamte Region, wirksam werden. So stellt sich der ATV in den Dienst einer Initiative der Stadtwerke Trofaiach, die das Ziel hat, das Restmüllaufkommen pro Kopf der Gemeinde zu senken. In einem anderen, zukunftsweisenden Projekt, in das auch der Österreichische Handballbund involviert ist, geht es um „Upcycling“, das heißt, aus Alt mach Neu – aus gebrauchten Materialien werden Ballsäcke und Sporttaschen gefertigt.

Der ATV Auto Pichler Trofaiach geht neue, nachhaltige Wege
Giant Content plugin can not displaying Giant Content module with ID 240, please check Giant Content module ID in the module manager.
© spusu LIGA | spusu CHALLENGE 2018
fbgplus twitter youtubeinstagramrss