HLA
HLA

Die Spannung steigt: Am Wochenende stehen die ersten HLA MEISTERLIGA Halbfinalspiele der Best-of-Three-Serie auf dem Programm! Der HC FIVERS WAT Margareten empfängt hierbei am Samstag den HC LINZ AG im ersten Duell, dessen Begegnung eine Halbfinalpremiere darstellt! Grunddurchgangssieger ALPLA HC Hard begrüßt im zweiten Halbfinalspiel den FÖRTHOF UHK KREMS in der Sporthalle See am Hard vor heimischem Publikum. 
Schon morgen wird die Abstiegsrunde mit dem 4. Spieltag fortgesetzt, in der sich der Kampf um den Abstieg immer weiter zuspitzt. Dabei trifft die roomz JAGS Vöslau im NÖ-Derby auf den UHC Speed Connect Hollabrunn, während sich im Steirer-Derby die HSG Holding Graz und die HSG XeNTiS Bärnbach/Köflach gegenüberstehen. Vöslau und Graz könnten mit einem Sieg den Sack zumachen und den Klassenerhalt bereits fixieren!

Halbfinalpremiere zwischen FIVERS und LINZ
In Wien kommt es mit der Begegnung zwischen dem HC FIVERS WAT Margareten und dem HC LINZ AG zu einer Premiere in der Halbfinalserie. Die Linzer setzten sich in den Viertelfinalduellen mit einem 2:1 gegen den Langzeit-Spitzenreiter die Sparkasse Schwaz Handball Tirol erst im dritten Spiel durch und sicherten sich damit den dritten Halbfinaleinzug in Folge! Auch die Wiener schafften erst nach Verlängerung im dritten Viertelfinalspiel gegen die BT Füchse Auto Pichler die Halbfinalqualifikation und setzten mit dem 19. Halbfinaleinzug ihre historische Serie fort! Im Grunddurchgang entschieden die Linzer beide Partien für sich - zu Hause besiegten die Stahlstädter die Wiener mit 38:35, auswärts fixierten sie Ende März mit einem 35:32-Sieg den Einzug ins Viertelfinale. Das Spiel kann live auf ORF SPORT+ sowie auf krone.tv verfolgt werden.

Hard empfängt KREMS im 1. Halbfinalspiel!
Das zweite Halbfinale bestreiten der ALPLA HC Hard und der FÖRTHOF UHK KREMS am gleichen Abend um 20:20 Uhr in der Sporthalle am See Hard. Die zwei Teams standen sich bereits in der Saison 2012/13 und 2013/14 im Halbfinale gegenüber, in denen die roten Teufel beide Serien mit einem 2:0 für sich entschieden. In den Viertelfinalspielen behauptete Hard sich bereits nach dem zweiten Viertelfinalduell gegen den SC kelag Ferlach - die Wachauer entschieden ihre Serie gegen Bregenz Handball mit einem souveränen 2:0. Bei den beiden Aufeinandertreffen im Grunddurchgang konnten die Voralberger jeweils voll punkten: Vor heimischem Publikum siegten sie nach einem klaren 34:28 und auch auswärts feierten sie einen komfortablen 37:29 Erfolg. Für das anstehende Halbfinale haben die Harder ihre Nationalteam- und Jugendnationalteam-Spieler alle wieder mit dabei, müssen jedoch weiterhin auf den verletzten Frédéric Wüstner verzichten und auch der Einsatz von Luca Raschle und Dejan Babic hängt in der Schwebe. Die Kremser setzen erneut auf eine stabile Deckung und ein schnelles Umschaltspiel, mit dem sie in der Serie auf 1:0 stellen wollen.

NÖ-Derby in Vöslau
In der Thermenhalle Bad Vöslau treffen die roomz JAGS Vöslau und der UHC Speed Connect Hollabrunn im zweiten NÖ-Derby aufeinander. Die erste Begegnung der Abstiegsrunde endete in einem spannenden 27:27 - jetzt wollen die Hollabrunner mit einem Sieg der HSG Holding Graz auf den Fersen bleiben. Derzeit führt Vöslau mit 12 Punkten die Abstiegsrangliste an und könnte mit einem Sieg den Klassenerhalt sicherstellen.

Zweites Steirer-Derby der Abstiegsrunde
Für die HSG XeNTiS Bärnbach/Köflach geht es am Freitag Abend zur HSG Holding Graz. In der Hinrunde konnten die Gäste sich klar durchsetzen, stehen dennoch drei Punkte hinter den Grazern. Vor allem für Bärnbach/Köflach stehen nun zwei wichtige Punkte auf dem Spiel - die Hausherren könnten mit einem Erfolg den Klassenerhalt vorzeitig fixieren.

HLA MEISTERLIGA PlayOff Halbfinale

  

Halbfinale 1: HC FIVERS WAT Margareten vs. HC LINZ AG
Spiel 1: HC FIVERS WAT Margareten vs. HC LINZ AG:
18.05.2024, 18:30 Uhr; Margareten-Hollgasse, live auf ORF SPORT+ & krone.tv

Peter Eckl, FIVERS-Trainer: „Der HC Linz AG steht so wie wir hochverdient im Halbfinale. Mit Grgic und Fizuletto hat man ein herausragendes Legionärsduo, Grgic ist ein Unterschiedsspieler, der praktisch im Alleingang für Siege sorgen kann. Insgesamt ist die Einseraufstellung der Linzer sehr stark, Stojanovic am Kreis, der junge Paulnsteiner und Routinier Kislinger machen die Sache rund, Flo Kaiper zeigte erst am Wochenende im Nationalteam seine Klasse. Uns erwartet eine enge Serie, bei der wir wieder als Team mit ganz großer Leidenschaft dagegenhalten müssen. Gegen die Füchse konnten wir das zeigen, was es braucht, um in solchen Spielen zu bestehen. Herz, Hirn und jetzt sogar nochmals gemeinsam mit unserem Heimpublikum FIVERS-Leidenschaft pur.“

Nicolas Paulnsteiner, HC LINZ AG: „Ich habe in der Hollgasse viele Derbys spielen dürfen, für mich als Wiener ist es keine Heimhalle, aber auch nicht wirklich eine Auswärtshalle. Wir müssen versuchen, das Spiel der Fivers mit dem schnellen Rückzug und dem gefährlichen Umschaltspiel zu unterbinden, dann ist vieles möglich.“

Spiel 2: HC LINZ AG vs. HC FIVERS WAT Margareten
21.05.2024, 20:20 Uhr; SMS Kleinmünchen Linz, live auf ORF SPORT+ & krone.tv

Spiel 3 (falls notwendig): 24.05.2024, 18:05 Uhr

    

Halbfinale 2: ALPLA HC Hard vs. FÖRTHOF UHK KREMS
Spiel 1: ALPLA HC Hard vs. FÖRTHOF UHK KREMS
18.05.2024, 20:20 Uhr; Sporthalle am See Hard, live auf ORF SPORT+ & krone.tv

Hannes Jón Jónsson, Cheftrainer ALPLA HC Hard: „Krems hat eine durchwachsene Saison gespielt, im Viertelfinale gegen Bregenz aber mit einer 2:0-Serie wirklich gezeigt, dass sie zu den besten Teams in der Liga gehören. Die Mannschaft hat viel Erfahrung und die jungen Spieler wie Paul Hofmann und Tilen Pausits haben schon gezeigt, dass sie bereit sind, in der HLA MEISTERLIGA zu spielen und zu leisten. Wir haben die Zeit zwischen dem Viertelfinale und dem Beginn der Halbfinalserie gut genutzt sowohl für die Regeneration als auch für das Athletik-Training. Seit Montag bereiten wir uns konsequent auf Krems vor und haben seit Dienstag auch unsere Nationalteam- und Jugendnationalteam-Spieler alle wieder mit dabei. Frédéric Wüstner ist nach wie vor verletzt und wird definitiv nicht spielen können. Der Einsatz von Luca Raschle und Dejan Babic ist fraglich, aber so wie ich sie kenne, werden die beiden alles geben, um irgendwie spielen zu können. Wir freuen uns sehr und hoffen natürlich auf eine volle Halle in Hard. Diese Saison sind wir zu Hause ungeschlagen und das wollen wir natürlich so beibehalten mit der Unterstützung unserer Fans. Das jetzt ist die schönste Zeit der Saison und trotz Spannung wollen und sollen wir das auch genießen.“

Willi Jelinek, FÖRTHOF UHK KREMS: „Wir gehen mit einem super Gefühl in die Halbfinalserie! Nach den sehr erfolgreichen und positiven Viertelfinalspielen gegen Bregenz, sind wir hoch motiviert und gut drauf! In Hard erwartet uns ein brutal schweres Spiel, aber ich glaube mit einer stabilen Deckung wie gegen Bregenz und einem schnellen Umschaltspiel haben wir auch in Vorarlberg eine Chance. Wir werden alles reinschmeißen und freuen uns auf ein geiles Spiel vor einer super Kulisse! Wir werden alle Spaß am Spiel haben und dann werden wir das Ergebnis sehen! Kommende Woche am Dienstag kommt dann das Heimspiel vor unseren Fans. Hier sind wir immer brutal stark und wir werden jedenfalls alles daran setzten zu Hause zu gewinnen! Wir freuen uns auf die Spiele und sind bis in die Haarspitzen motiviert gegen Hard!

Spiel 2: FÖRTHOF UHK KREMS vs. ALPLA HC Hard
21.05.2024, 18:20 Uhr; Sporthalle Krems, live auf ORF SPORT+ & krone.tv

Spiel 3 (falls notwendig): 24.05.2024, 18:05 Uhr
 

4. HLA MEISTERLIGA Abstiegsrunde

   

roomz JAGS Vöslau vs. UHC Speed Connect Hollabrunn
Fr., 19.05.2024, 19:00 Uhr; Thermenhalle Bad Vöslau
Liveticker & Statistiken

Gerhard Gedinger, UHC Speed Connect Hollabrunn: "Nach der Hinrunde hat sich lediglich unsere Ausgangslage verbessert. Mehr aber auch noch nicht. Wir müssen daher in Vöslau mit derselben Konsequenz wie zuletzt im Heimspiel gegen Bärnbach/Köflach auftreten, um Zählbares mitzunehmen. Die Jungs sind jedenfalls sehr fokussiert und freuen sich auf das letzte Derby der Saison."

     

HSG Holding Graz vs. HSG XeNTiS Bärnbach/Köflach
Fr., 19.05.2024, 19:00 Uhr; Raiffeisen Sportpark Graz
Liveticker & Statistiken
Live fan.at/hla

Lukas Schweighofer, HSG Holding Graz: „Die nächsten eineinhalb Wochen sind äußerst wichtig für uns und wir haben uns klar vorgenommen die Saison mit dem noch möglichen Punktemaximum abzuschließen. Wir noch einmal alles reinhauen und zeigen, was wir drauf haben“.

Halbfinale Serien seit der Saison 2004/2005
2004/2005 Moser Medical UHK Krems Aon Fivers Margareten 0:2
  HC LINZ AG A1 Bregenz Handball 0:2
       
2005/2006 Moser Medical UHK Krems Aon Fivers Margareten 0:2
  HC Superfund Hard A1 Bregenz 1:0*
       
2006/2007      
  Bregenz Handball UHC Goldmann Druck Tulln  1:0*
  ALPLA HC Hard HC FIVERS WAT Margareten 1:1
       
2007/2008 ALPLA HC Hard Aon Fivers Margareten 1:1
  Moser Medical UHK Krems A1 Bregenz 0:2
       
2008/2009 Aon Fivers Margareten A1 Bregenz 1:1
  HIT medalp Tirol ALPLA HC Hard 0:2
       
2009/2010 HC LINZ AG A1 Bregenz 1:1
  Moser Medical UHK Krems Aon Fivers Margareten 1:1
       
2010/2011 Aon Fivers Margareten ALPLA HC Hard 2:1
  Medical Moser UHK Krems A1 Bregenz 0:2
       
2011/2012 Moser Medical UHK Krems HIT medalp Tirol 1:2
  ALPLA HC Hard Aon Fivers Margareten 2:1
       
2012/2013 ALPLA HC Hard Moser Medical UHK Krems 2:0
  HC FIVERS WAT Margareten Bregenz Handball 2:0
       
2013/2014      
  ALPLA HC Hard Moser Medical UHK Krems 2:0
  SG INSIGNIS Handball WESTWIEN HC FIVERS WAT Margareten 0:2
       
2014/2015 (Einführung Best-of-three-Serie)     
  ALPLA HC Hard HC FIVERS WAT Margareten 2:0
  Bregenz Handball SG INSIGNIS Handball WESTWIEN 2:1
       
2015/2016      
  HC FIVERS WAT Margareten Moser Medical UHK Krems 2:0
  Bregenz Handball ALPLA HC Hard 2:0
       
2016/2017      
  ALPLA HC Hard SG INSIGNIS Handball WESTWIEN 2:1
  HC FIVERS WAT Margareten Sparkasse Schwaz Handball Tirol 2:0
       
2017/2018      
  ALPLA HC Hard SG INSIGNIS Handball WESTWIEN 2:1
  HC FIVERS WAT Margareten Moser Medical UHK Krems 2:1
       
2018/2019      
  Moser Medical UHK Krems HC FIVERS WAT Margareten 2:0
  ALPLA HC Hard SG INSIGNIS Handball WESTWIEN 2:1
       
2019/2020 Saison abgebrochen    
2020/2021      
  Förthof UHK Krems HC FIVERS WAT Margareten 0:2
  ALPLA HC Hard Sparkasse Schwaz Handball Tirol 2:0
       
2021/2022      
  HC FIVERS WAT Margareten Förthof UHK Krems 1:2
  ALPLA HC Hard HC LINZ AG 2:0
       
2022/2023      
  FÖRTHOF UHK Krems HC LINZ AG 0:2
  SG INSIGNIS Handball WESTWIEN HC FIVERS WAT Margareten 2:1
       

* Ein Spiel endete Unentschieden.

Übersicht Sieger Hauptrunde, Sieger Bonus-Runde & Meister (seit 1998/1999) 
Saison Sieger Hauptrunde Sieger Bonus-Runde Meister
2023/2024 ALPLA HC Hard Neuer Modus ohne Bonus-Runde  
2022/2023 Förthof UHK KREMS Neuer Modus ohne Bonus-Runde SG INSIGNIS Handball WESTWIEN
2021/2022 HC FIVERS WAT Margareten Neuer Modus ohne Bonus-Runde FÖRTHOF UHK KREMS
2020/2021 Sparkasse Schwaz Handball Tirol ERBER UHK Krems ALPLA HC Hard
2019/2020 HC FIVERS WAT Margareten Saison nach 6. Spieltag abgebrochen Kein Meister wegen Saisonabbruch
2018/2019 Moser Medical UHK Krems Moser Medical UHK Krems Moser Medical UHK Krems
2017/2018 HC FIVERS WAT Margareten ALPLA HC Hard HC FIVERS WAT Margareten
2016/2017 ALPLA HC Hard ALPLA HC Hard ALPLA HC Hard
2015/2016 HC FIVERS WAT Margareten HC FIVERS WAT Margareten HC FIVERS WAT Margareten
2014/2015 ALPLA HC Hard ALPLA HC Hard ALPLA HC Hard
2013/2014 ALPLA HC Hard ALPLA HC Hard ALPLA HC Hard
2012/2013 HC FIVERS WAT Margareten ALPLA HC Hard ALPLA HC Hard
2011/2012 UHK Krems UHK Krems ALPLA HC Hard
2010/2011 UHK Krems Aon Fivers Margareten Aon Fivers Margareten
2009/2010 A1 Bregenz A1 Bregenz A1 Bregenz
2008/2009 A1 Bregenz A1 Bregenz A1 Bregenz
2007/2008 A1 Bregenz A1 Bregenz A1 Bregenz
2006/2007 A1 Bregenz A1 Bregenz A1 Bregenz
2005/2006 A1 Bregenz A1 Bregenz A1 Bregenz
2004/2005 A1 Bregenz A1 Bregenz A1 Bregenz
2003/2004 A1 Bregenz A1 Bregenz A1 Bregenz
2002/2003 A1 Bregenz ALPLA HC Hard ALPLA HC Hard
2001/2002 HC LINZ AG HC LINZ AG A1 Bregenz
2000/2001 jet2web Bregenz Handball jet2web Bregenz Handball jet2web Bregenz Handball
1999/2000 HC Post Bregenz HSG REMUS Bärnbach/Köflach HSG REMUS Bärnbach/Köflach
1998/1999 UHC Stockerau HSG REMUS Bärnbach/Köflach HSG REMUS Bärnbach/Köflach
© HLA MEISTERLIGA | HLA CHALLENGE 2023
fb twitter instagram Spozihy